Kostenfrei starten

< ZURÜCK ZUM BLOG

Introducing Sicher sprechen vor der Kamera – für gelungene Videokurse

 

#1 Verzichte auf Essen & Trinken vor der Kamera

Am Drehtag deiner Videos oder bei einer wichtigen online Rede, solltest du beim Sprechen vor der Kamera auf diverse Lebensmittel und Getränke verzichten. Dazu gehören Kaffee & Süßigkeiten. Warum? Die Inhaltsstoffe von Kaffee & Zucker führen zu vermehrter Speichelbildung, was sich dann als “feuchte Aussprache” auswirkt und zu unsauberen Sprechen führt. Du willst schließlich klar und deutlich sprechen!

Mein Tipp: Bleib an deinem Video Drehtag lieber bei Wasser und Tee. 

 

#2 Spreche IN DIE Kamera

Man sollte meinen, dass es sich beim Sprechen vor der Kamera um einen Punkt handelt, der mittlerweile selbstverständlich ist. Doch sieht das in der Praxis leider immer noch anders, wenn nicht sogar HAARESTRÄUBEND aus. 

Blicke nicht, ich wiederhole, NIEMALS auf den Bildschirm oder in der Gegend umher.  Blicke immer, ja IMMER direkt in die Kamera, wenn du sprichst. Das ist gerade für Anfänger sehr befremdlich, daher übe diesen Zustand bis er sich für dich (weitestgehend) “normal” anfühlt. Achte dabei auch auf deine Gestik & Mimik, mache dir deine Bewegungen bewusst. 

 

#3 Richtige Körperhaltung 

Wenn du vor der Kamera sprichst, für ein Webinar oder deine Videos, kannst du das gerne im Stehen oder im Sitzen machen. Wichtig ist, dass du eine aufrechte Körperhaltung einnimmst. Schultern nach hinten, Rücken gerade und Kopf hoch! Sacke auf keinen Fall in dich zusammen. 

Mein Tipp: Halte diese Körperspannung während du sprichst aufrecht.

 

#4 Das richtige Sprechtempo finden 

Meist sprechen wir zu schnell. In den seltensten Fällen wird langsam gesprochen. Ein zu hohes Sprechtempo strengt über kurz oder lang nicht nur deine Zuschauer:innen an, sondern auch dich! Denn nach kurzer Zeit wird sich bei dir Atemnot einstellen. Was also tun? Langsamer, betonter oder ruhiger sprechen? Wohl eher Nein, denn ein gleichmäßiges, kontinuierliches oder gar monotones sprechen wird deine Zuschauer:innen in deinen Videos nicht nur langweilen, sondern direkt ermüden. Deswegen führt am Üben nichts vorbei. Nur so findest du heraus an welchen Stellen im Video das Gesagte durch Betonung, Sprechtempo oder Pausen variiert und du dem Gesagten auch mehr Nachdruck verleihen kannst.

Kleiner Tipp: Bei Beispielen oder Themen die leicht verständlich sind, kannst du das Sprechtempo während der Videoaufnahme leicht erhöhen. 

 

#5 Pausen einsetzen

Pausen? Ja, an der richtigen Stelle im Video, Webinar oder deiner Reden, wirken Pausen wahre Wunder. Sie sind Inhalt der rhetorischen Stilistik und richtig eingesetzt heben Sie die Bedeutung einer Aussage oder einer Frage hervor. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass dir die Pause wichtige Zeit verschafft – zum Luft holen und nachdenken. Für deine Zuschauer:innen gilt natürlich das Gleiche. Auch hier findest du nur durch üben heraus, an welcher Stelle die Pause dem Gesagten den gewünschten Effekt bringen. 

 

#6 Die richtige Betonung

Um deinem Gesagten mehr Tiefe und Wirkung zu verleihen, spielt auch die richtige Lautstärke eine große Rolle. Schöpfe daher nicht gleich aus den Vollen. Wenn du von Beginn an zu laut sprichst, verwirkst du die Chance wichtige Inhalte zu betonen. Der Wechsel der Lautstärke beim Sprechen hin zu einer leisen Stimme vermag zu einer erhöhten Aufmerksamkeit bei deinen Zuschauer:innen führen.

Kleiner Tipp: Spiele mit der Lautstärke, dem Sprechtempo und dem richtigen Setzen von Pausen. Deine Zuschauer:innen werden es dir mit Aufmerksamkeit danken und von deinen Video-Inhalten gefesselt sein. Und das ist es ja, was du erreichen möchtest. 

 

#7 Stelle dir dein Gegenüber vor

Stelle dir beim Sprechen vor der Kamera deine Kunden vor! Was das bringen soll?

Indem du dich in das Gespräch mit deinem Gegenüber hineinversetzt und dir vorstellst, dass deine Kunden direkt vor dir sitzen, wirkst du sofort authentischer & sicherer. Wenn du glaubst, dass du zu jemandem (z.B. einem konkreten Lieblingskunden) sprichst ist die Blockade, nur in eine Kamera zu sprechen schnell verschwunden. Hole dir beim Sprechen vor der Kamera immer wieder ins Gedächtnis, dass der Kunde direkt vor dir sitzt. Du wirst den Unterschied merken – garantiert. 

 

#8 Lächeln 

Lächle, möglichst aus allen Poren. Behalte dir diesen Gesichtsausdruck bei, während du vor der Kamera sprichst. Das mag sich im ersten Moment für dich sehr unnatürlich anfühlen. Daher solltest du das auch regelmäßig üben. Was dir das bringt? Wir sind es gewohnt im Fernsehen & anderen online Medien auf freundliche Gesichter zu treffen. Um deine Zuschauer auch online auf der emotionalen Ebene zu erreichen, solltest du sympathisch & freundlich auf dein Gegenüber wirken. 

 

#9 Auf die Perspektive kommt es an

Achte beim Erstellen deiner Videos darauf, dass du den richtigen Ausschnitt wählst. Vielleicht nimmst du dir hier noch einen Freund dazu, der mit dir gemeinsam die Kamera und Perspektive einstellt. Zu nah wirkt auf Dauer sehr aufdringlich. Zu weit weg wirkt zu distanziert. Finde die richtige Balance. Deine Kunden werden es dir danken und dir gerne zusehen.

Mein Tipp: Als Inspiration kannst du dir einfach ein paar Videos von bekannten YouTubern ansehen. Achte dabei auf YouTuber mit vielen Likes. 

 

#10 Nimm Videosequenzen auf

Du solltest bei der Erstellung deines Videos nicht den Anspruch haben, gleich sofort in einem Rutsch das Gesamte Video aufzunehmen. So baust du dir unnötig Druck auf, über einen längeren Zeitraum hinweg zu 100% perfekt sein zu müssen und dir dabei auch noch alle relevanten Punkte die dein Video beinhalten sollte merken zu müssen. 

Zerlege also dein Video in einzelne Sequenzen. So kannst du diese Sequenzen mit denen du unzufrieden bist immer wiederholen, neu aufzeichnen und überprüfen. Am Ende fügst du mit einem Videobearbeitungsprogramm alle Sequenzen in der richtigen Reihenfolge zusammen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, welches Videoschnittprogramm das richtige für dich ist, dann ist der folgende Artikel genau der richtige für dich: Einfach schneiden – Top Videobearbeitungsprogramme für deine Onlinekurse

Falls dir noch das notwendige technische Equipment fehlen sollte, habe ich dir in folgendem Artikel alles wichtige rund um die Technik für top Onlinekurs Videos zusammengefasst. Hier wirst du sicher fündig: Das richtige Technik Equipment für deine eigenen Onlinekurse und Videos

 

Meine Empfehlung

Verlange keine Höchstleistungen von dir. Deine Zuschauer:innen werden es dir schon für Kleinigkeiten danken. Spreche nicht zu schnell, gebe deinem Gesagten einen roten Faden, lächle und variieren ab und an in der Lautstärke. Wenn du dabei Stressreaktionen verspürst, das typische Lampenfieber, kann ich dir versichern, dass das vollkommen normal ist. Wie sich der Schrecken vorm “Versagen” verliert? Je öfter du vor der Kamera sprichst! Und umso leichter wird es dir in Zukunft fallen. 

Mein absoluter Tipp ( so abgedroschen er auch klingen mag): Üben, Üben, Üben! Ein schlechter Auftritt liegt nicht an mangelnden Fähigkeiten, sondern nur an unzureichender Vorbereitung und mangelnder Übung!

Workbook herunterladen

Dein kostenfreies Workbook

Erfahre wie du in 3 Schritten
  • dein Onlinekurs Thema,
  • deine Positionierung aus deiner Leidenschaft & deinem Hobby,
  • und deine Zielgruppen Definition findest

Jetzt durchstarten!

Du willst apprex testen? Na dann los, mit unserer kostenfreien Version kannst du dich direkt selbst & unverbindlich von apprex überzeugen!
kostenfrei loslegen

Folge uns für mehr Business Tipps

5 Tipps für Top Videos

Worauf kommt es an, beim Erstellen & Schnitt deiner Onlinekurs-Videos? Hol dir unsere fünf Tipps für gelungene Videos.

Jetzt herunterladen

Weitere Beiträge in unserem Blog

Du findest hier weitere Beiträge aus unserem apprex Business Blog